Friedliche Bucht (inspiriert von Bob Ross)


Friedliche Bucht (inspiriert von Bob Ross)
Quiet Cove nach einem Bob Ross Tutorial
Acryl auf Leinwand-Karton - 40 x 30 cm - 2,5 Stunden


Produkttipps / Werbung:

Produkttipps / Werbung:

Das nächste Bob Ross inspirierte Bild stand an.

Ich glaube, dass ich auch eigene Bild-Ideen besser und schneller umsetzen kann, wenn ich die Technik von Bob Ross gelernt habe. Zwar ist es ziemlich unterschiedlich, ob man mit den schnell trocknenden Acryl-Farben oder den langsam trocknenden Ölfarben mit Nass-in-Nass-Technik malt. Aber dennoch glaube ich, dass ich auch die Acrylmalerei verbessern kann mithilfe von Bob Ross Tutorials.

Für dieses Bild wollte ich ein anderes Motiv haben, eines ohne schroffe Berge. Daher wählte ich diese Szene mit einem Abend an einer friedlichen Bucht.

Dieses Bild finde ich teilweise gelungen und teilweise nicht gelungen.

Der Himmel ist mir zu gelb geworden. Einmal auf der Leinwand, hat sich das Gelb geweigert wieder blasser zu werden.

Die Bergkette im Hintergrund finde ich auch nicht so toll. Vor allem der Küstenstreifen sollte noch besser werden.

Außerdem missfallen mir die Bäume. Da hätte ich gerne andere Pinsel gehabt, um sie besser stupfen zu können. Mit den Nadelbäumen stehe ich momentan sowieso noch auf Kriegsfuß, denn mit den Fächerpinseln komme ich bisher noch nicht gut klar. Der Hintergrund der Laubbäume ist auch zu dunkel geworden und er grenzt sich zu stark vom Hintergrund ab. Das liegt wohl daran, dass ich die Farbe angemischt habe, wie sie bei Bob Ross auf der Palette zu sehen war. Aber bei Bob Ross vermischen sich diese Farben mit dem Flüssigweiß auf der Leinwand, was sie bei mir nicht tun. Daher bleiben sie bei mir zu dunkel.

Deutlich besser gefällt mir der Vordergrund: Die Büsche sehen abwechslungsreich und buschig aus. Sogar das Gras wirkt gefällig und leicht wellig. Das ist mir sonst besonders schwer gefallen.

Die Steine haben ich mit einem Trick gemalt. Auf einer Seite des Pinsels ist ein dunkles Grau, auf der anderen Seite ein helles Grau. Dadurch kann man dreidimensional wirkende Steine mit einem Pinselstrich malen.

Dass der Weg mit dem Spachtel so gut klappt, hat mich richtig überrascht. Denn ich glaube, das Malen mit dem Spachtel muss ich noch viel, viel üben.

Als nächstes will ich einiges ausprobieren und mir auch ein paar neue Pinsel anschaffen.

Weiter zu: Abstrakte Malerei: "Das kann ich auch" #1


Werbung:

Home - Up - Impressum - Datenschutz